Suche
Suche Menü

Datenschutz

Ich mes­se dem Daten­schutz gro­ße Bedeu­tung bei. Die Erhe­bung und Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten geschieht unter Beach­tung der gel­ten­den daten­schutz­recht­li­chen Vor­schrif­ten, ins­be­son­de­re der EU-Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO). Die­se Erklä­rung beschreibt, wie und zu wel­chem Zweck Ihre Daten erfasst und genutzt wer­den und wel­che Wahl­mög­lich­kei­ten Sie im Zusam­men­hang mit per­sön­li­chen Daten haben.

Durch Ihre Ver­wen­dung die­ser Web­sei­te stim­men Sie der Erfas­sung, Nut­zung und Über­tra­gung Ihrer Daten gemäß die­ser Daten­schutz­er­klä­rung zu.

  1. Verantwortliche Stelle

    Ver­ant­wort­li­che Stel­le für die Erhe­bung, Ver­ar­bei­tung und Nut­zung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Sin­ne der DSGVO ist:
    Ani­ta Mar­tin, Eck­e­sey­er Stra­ße 42, 58089 Hagen

    Sofern Sie der Erhe­bung, Ver­ar­bei­tung oder Nut­zung Ihrer Daten durch mich nach Maß­ga­be die­ser Daten­schutz­be­stim­mung ins­ge­samt oder für ein­zel­ne Maß­nah­men wider­spre­chen wol­len, kön­nen Sie Ihren Wunsch an oben genann­te ver­ant­wort­li­che Stel­le rich­ten. Sie kön­nen die­se Daten­schutz­er­klä­rung jeder­zeit spei­chern und aus­dru­cken.

  2. Allgemeine Nutzung der Webseite

    Zugriffsdaten

    Im Inter­net wer­den tech­nisch auto­ma­tisch Infor­ma­tio­nen über Sie gesam­melt, wenn Sie die­se Web­sei­te nut­zen. Zu den Zugriffs­da­ten gehö­ren Name und URL der abge­ru­fe­nen Datei, Datum und Uhr­zeit des Abrufs, über­tra­ge­ne Daten­men­ge, Mel­dung über erfolg­rei­chen Abruf (HTTP respon­se code), Brow­ser­typ und Brow­ser­ver­si­on, Betriebs­sys­tem, Refer­rer URL (d.h. die zuvor besuch­te Sei­te), IP-Adres­se und der anfra­gen­de Pro­vi­der. Pro­to­koll­da­ten ent­ste­hen ohne Zuord­nung zu Ihrer Per­son oder sons­ti­ger Pro­fi­ler­stel­lung.

    E‑Mail Kontakt

    Wenn Sie mit mir in Kon­takt tre­ten (z.B. per E‑Mail), spei­che­re ich Ihre Anga­ben. Wei­te­re per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten spei­che­re und nut­ze ich nur, wenn Sie dazu ein­wil­li­gen oder dies ohne beson­de­re Ein­wil­li­gung gesetz­lich zuläs­sig ist.

    Rechtsgrundlagen und Speicherdauer

    Rechts­grund­la­ge der Daten­ver­ar­bei­tung nach den vor­ste­hen­den Zif­fern ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO. Mein Inter­es­se an der Daten­ver­ar­bei­tung ist ins­be­son­de­re die Sicher­stel­lung des Betrie­bes und der Sicher­heit der Web­sei­te, die Unter­su­chung der Art und Wei­se der Nut­zung der Web­sei­te durch Besucher_innen, und die Ver­ein­fa­chung der Nut­zung der Web­sei­te.

    Sofern nicht spe­zi­fisch ange­ge­ben spei­cher ich per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nur so lan­ge, wie dies zur Erfül­lung der ver­folg­ten Zwe­cke not­wen­dig ist.

  3. Ihre Rechte als von der Datenverarbeitung betroffene Person

    Nach den anwend­ba­ren Geset­zen haben Sie ver­schie­de­ne Rech­te bezüg­lich ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Möch­ten Sie die­se Rech­te gel­tend machen, so rich­ten Sie Ihre Anfra­ge bit­te per E‑Mail oder per Post unter ein­deu­ti­ger Iden­ti­fi­zie­rung Ihrer Per­son an die Zif­fer 1 genann­te Adres­se. Nach­fol­gend fin­den Sie eine Über­sicht über Ihre Rech­te.

    Recht auf Bestätigung und Auskunft

    Sie haben jeder­zeit das Recht, von mir eine Bestä­ti­gung dar­über zu erhal­ten, ob Sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet wer­den. Ist dies der Fall, so haben Sie das Recht, von mir eine unent­gelt­li­che Aus­kunft über die zu Ihnen gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nebst einer Kopie die­ser Daten zu erhal­ten. Es besteht ein Recht auf fol­gen­de Infor­ma­tio­nen:

    • die Ver­ar­bei­tungs­zwe­cke;
    • die Kate­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die ver­ar­bei­tet wer­den,
    • die Empfänger_innen oder Kate­go­ri­en von Empfänger_innen, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wor­den sind oder noch offen­ge­legt wer­den;
    • falls mög­lich die geplan­te Dau­er, für wel­che die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert wer­den, oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung die­ser Dau­er;
    • das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung durch den Ver­ant­wort­li­chen oder eines Wider­spruch­rechts gegen die­se Ver­ar­bei­tung;
    • das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Auf­sichts­be­hör­de;
    • wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei Ihnen erho­ben wer­den, alle ver­füg­ba­ren Infor­ma­tio­nen über die Her­kunft der Daten.

    Recht auf Berichtigung

    Sie haben das Recht, von mir unver­züg­lich die Berich­ti­gung Sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen. Unter Berück­sich­ti­gung der Zwe­cke haben Sie das Recht, die Ver­voll­stän­di­gung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten – auch mit­tels einer ergän­zen­den Erklä­rung – zu ver­lan­gen.

    Recht auf Löschung (“Recht auf Vergessenwerden”)

    Sie haben das Recht, von mir zu ver­lan­gen, dass Sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den. Ich bin ver­pflich­tet, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten unver­züg­lich zu löschen, sofern einer der fol­gen­den Grün­de zutrifft:

    • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für Zwe­cke, für die sie erho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr not­wen­dig.
    • Sie wider­ru­fen Ihre Ein­wil­li­gung, auf die sich die Ver­ar­bei­tung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung.
    • Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein.
    • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet.
    • Die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staa­ten erfor­der­lich, dem ich unter­lie­ge.
    • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Diens­te der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gem. Art. 8 Abs. 1 DSGVO erho­ben.

    Habe ich die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten öffent­lich gemacht und bin ich zu deren Löschung ver­pflich­tet, so tref­fe ich unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gie und der Imple­men­tie­rungs­kos­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men, auch tech­ni­scher Art, um für die Daten­ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che, die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, dar­über zu infor­mie­ren, dass Sie von ihnen die Löschung aller Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder Kopi­en oder Repli­ka­tio­nen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt haben.

    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Sie haben das Recht, von mir die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung zu ver­lan­gen, wenn eine der fol­gen­den Vor­aus­set­zun­gen gege­ben ist:

    • die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wird von Ihnen bestrit­ten, und zwar für die Dau­er, die es mir ermög­licht, die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen:
    • die Ver­ar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist und Sie die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ablehn­ten und statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen;
    • ich die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger benö­ti­ge, Sie die Daten jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benö­ti­gen; oder
    • Sie Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt haben, solan­ge noch nicht fest­steht, ob die berech­tig­ten Grün­de mei­nes Unter­neh­mens gegen­über den Ihren über­wie­gen.

    Recht auf Datenübertragbarkeit

    Sie haben das Recht, die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie mir bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten, und Sie haben das Recht, die­se Daten einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen ohne Behin­de­rung durch mich zu über­mit­teln, sofern

    • die Ver­ar­bei­tung auf einer Ein­wil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. b DSGVO beruht und
    • die Ver­ar­bei­tung mit Hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren erfolgt.

    Bei der Aus­übung Ihres Rechts auf Daten­über­trag­bar­keit gem. Abs. 1 haben Sie das Recht, zu erwir­ken, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt von mir einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist.

    Recht auf Widerspruch

    Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e od. f DSGVO erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Bestim­mun­gen gestütz­tes Pro­filing. Ich ver­ar­bei­te die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr, es sei denn, ich kann zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

    Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, gegen die Sie betref­fen­de Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die zu wis­sen­schaft­li­chen oder his­to­ri­schen For­schungs­zwe­cken oder zu sta­tis­ti­schen Zwe­cken gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen, es sei denn, die Ver­ar­bei­tung ist zur Erfül­lung einer im öffent­li­chen Inter­es­se lie­gen­den Auf­ga­be erfor­der­lich.

    Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

    Sie haben das Recht, eine Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten jeder­zeit zu wider­ru­fen.

    Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

    Sie haben das Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de, ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat ihres Auf­ent­halts­or­tes, ihres Arbeits­plat­zes oder des Ortes des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten rechts­wid­rig ist.

  4. Datensicherheit

    Ich bin um die Sicher­heit Ihrer Daten im Rah­men der gel­ten­den Daten­schutz­ge­set­ze und tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten maxi­mal bemüht.

    Ihre per­sön­li­chen Daten wer­den bei mir ver­schlüs­selt über­tra­gen. Ich wei­se Sie jedoch dar­auf hin, dass die Daten­über­tra­gung im Inter­net (z.B. bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on per E‑Mail) Sicher­heits­lü­cken auf­wei­sen kann. Ein lücken­lo­ser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Drit­te ist nicht mög­lich.

    Zur Siche­rung Ihrer Daten unter­hal­te ich tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Sicher­heits­maß­nah­men, die ich immer wie­der dem Stand der Tech­nik anpas­se.

    Ich gewähr­leis­te nicht, dass mein Ange­bot zu bestimm­ten Zei­ten zur Ver­fü­gung steht; Stö­run­gen, Unter­bre­chun­gen oder Aus­fäl­le kön­nen nicht aus­ge­schlos­sen wer­den. Die von mir ver­wen­de­ten Ser­ver wer­den regel­mä­ßig sorg­fäl­tig gesi­chert.

  5. Weitergabe von Daten an Dritte

    Grund­sätz­lich ver­wen­de ich Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nur inner­halb mei­nes Unter­neh­mens.

    Wenn und soweit ich Drit­te im Rah­men der Erfül­lung von Ver­trä­gen ein­schal­te (etwa Logis­tik-Dienst­leis­ten­de) erhal­ten die­se per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nur in dem Umfang, in wel­chem die Über­mitt­lung für die ent­spre­chen­de Leis­tung erfor­der­lich ist.

    Für den Fall, dass ich bestimm­te Tei­le der Daten­ver­ar­bei­tung aus­la­ge­re (“Auf­trags­ver­ar­bei­tung”), ver­pflich­te ich Auf­trags­ver­ar­bei­ten­de ver­trag­lich dazu, per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten nur im Ein­klang mit den Anfor­de­run­gen der Daten­schutz­ge­set­ze zu ver­wen­den und den Schutz der Rech­te der betrof­fe­nen Per­son zu gewähr­leis­ten.